Holzfußböden

Sanierung alter und historischer Böden

Kaum ein Werkstoff ist mit so vielen positiven Attributen belegt, wie der Werkstoff Holz. Wie kaum ein anderes Material ist Holz über die Jahre, Jahrhunderte und Jahrtausende ein zeitgemäßes Baumaterial geblieben, das einzig in seiner Ausgestaltung variiert.
Holz als Fußbodenbelag kann sowohl in Häusern moderner Bauweise und Ausgestaltung als auch in historischen Gebäuden unter unterschiedlichsten Bedingungen eingesetzt werden. Die Kenntnis der Eigenschaften verschiedener Holzarten und -qualitäten, sowie die traditionellen und modernen Techniken der Holzverarbeitung sind die Grundvoraussetzung für einen dauerhaft schönen und funktionellen Bodenbelag.

Individuelle Fertigung – Fachgerechte Verlegung

Unser Unternehmen baut seit mehr als 20 Jahren Holzfußböden in Gebäude mit verschiedenstem Charakter ein. Ein- und Mehrfamilienhäuser, öffentliche Gebäude, Schlösser und Burgen und nicht zuletzt im anspruchsvollen Yachtbau wurden von uns Holzfußböden mit sehr hohen Anforderungen an die Verlegetechnik und das Material eingebaut. Die enorme Spannbreite der Einsatzmöglichkeiten reicht vom soliden, funktionellen und preiswerten Dielen- oder Parkettbodenbelag über den hochwertigen modernen Boden bis zum individuell nach historischem Vorbild gefertigten Kassettenboden aus Altholz.
Besondere Anforderungen erfordern dabei individuelle Lösungen – eine Herausforderung, die wir immer wieder gerne annehmen. So war es für uns nach mehrjährigen Arbeiten an Massivholz-Böden in historischen Gebäuden ein großer Anreiz, Kassettenböden für gehobene Ansprüche in kleiner Serie und nach individuellen Wünschen aus heimischen Hölzern herzustellen und zu verlegen. Durch ein von uns entwickeltes und patentiertes Verfahren können Kassetten in einer Größe von ca. 100 cm x 100 cm und bis zu 3 cm Stärke fix und fertig in der Werkstatt produziert und als ganze Tafeln auf der Baustelle verlegt werden. Jedes einzelne Holz ist rundum genutet und mit einer durchlaufend eingelegten Feder miteinander verbunden, jedoch nicht verleimt, so dass die Kassette in sich beweglich ist. Ein geeigneter Untergrund zur Verlegung von Kassetten ist ein Blindboden aus Nadelholz, wie von jeher üblich.
Da heute besonders in öffentlichen Gebäuden und Institutionen immer höhere Ansprüche an Trittschall gestellt werden, können die Kassetten (auch Tafelparkett / Versailler-Parkett) auch direkt auf dem Estrich verklebt werden, wie es inzwischen z.B. in Museen praktiziert wird. Egal, für welche Art von Boden Sie sich entscheiden: Eine sorgfältige Planung ist die Voraussetzung für einen reibungslosen Ablauf der Arbeiten und ein gutes Ergebnis. Gerne beraten wir Sie bezüglich konstruktiver und gestalterischer Möglichkeiten unter Berücksichtigung der besonderen Gegebenheiten in Ihren Gebäuden.
Durch die Kombination verschiedener Holzarten oder durch Räuchern von gerbsäurehaltigen Hölzern wie z.B. Eiche, Robinie oder Kirsche, läßt sich eine Vielzahl von Effekten erzielen. Die Auswahl der Hölzer und die langjährige Lagerung sowie sorgfältige handwerkliche Bearbeitung sichern hohe Qualität und einen langlebigen, zeitlos schönen Boden. Die Oberflächenbehandlung der von uns verlegten oder aufgearbeiteten Holz-Bodenbeläge erfolgt nach einem sorgfältigem Schliff immer mit Öl und Wachs. Farbe und Struktur werden so stärker hervorgehoben und unterstreichen die Ausdrucksfähigkeit des Materials, das Holz bleibt atmungsaktiv und lebendig.
Entgegen der landläufigen Meinung ist ein geölter Boden nicht pflegeaufwendiger als ein lackiertes Holz. Im Laufe der Jahre entwickelt ein geölter und gewachster Boden eine sehr schöne Patina mit einem ausdrucksstarken, individuellen Charakter.

Wir laden Sie ein, unsere Fotogalerie zu besuchen und uns dort auf einige unserer Baustellen zu begleiten. Hier haben wir für Sie eine Auswahl von Referenzobjekten zusammengestellt.