Pigmente und Lasuren

Farben aus der Natur machen Ihre Wände lebendig und geben ihnen eine individuelle Note. Eine große Palette an Farbtönen und die Vielfalt der möglichen Techniken lassen keine Wünsche offen und machen die Neugestaltung Ihrer vier Wände zu einem Erlebnis der Sinne. Nachfolgend finden Sie eine Übersicht über die von uns erhältlichen Farbpigmente und die für den Auftrag erforderlichen Bindemittel.


Eine Übersicht über die vielfältigen Verarbeitungstechniken finden Sie hier (PDF-Dokument).


Farbpigment-Konzentrat

Die Firma LEINOS bietet Pigment-Konzentrate in 22 ausgesuchten Farbtönen und 2 Perlglanz-Pigmenten die aus hochwertigen Erd- und Mineralpigmenten hergestellt werden. Die Pigment-Konzentrate sind verbrauchsfertig in einer wässrigen Lösung eingesumpft und können (außer Perlglanz-Pigmente) beliebig untereinander gemischt werden.

Foto: Leinos
Sie haben eine enorme Färbekraft und lassen sich leicht einarbeiten. Die Pigment-Konzentrate können sowohl unmittelbar in die aufzutragende Wandfarbe eingerührt werden oder aber mit Hilfe von LEINOS Lasurbinder, LEINOS Lasur-Spachtel oder LEINOS Wand-Wischlasur auf den vorhandenen Grundanstrich aufgetragen werden. Das Hinzufügen zur Wandfarbe ergibt ein gleichmäßiges, pastellartiges Farbergebnis. Mit Lasurbindern lassen sich dezente bis sehr kräftige Farbtöne erzielen, die in Abhängigkeit von der verwendeten Technik eine Marmorierung bzw. Schattierung oder aber auch eine sehr ausgeprägte Struktur aufweisen. Die benötigte Menge variiert sehr stark in Abhängigkeit von der Verarbeitungsweise und der gewünschten Farbintensität. Perlglanz-Pigmente können nur in Verbindung mit LEINOS Lasurbinder für den oberflächlichen Auftrag verwendet werden! Als Volltonfarbe sind die Pigment-Konzentrate nicht einsetzbar. Für die farbige Gestaltung von Möbelteilen aus Holz, Holzdecken und Wandverkleidungen im Innenbereich können LEINOS Pigment-Konzentrate auch in LEINOS Wachslasur auf Wasserbasis (Art.Nr. 600) eingerührt werden. Zum Einfärben von Ölen oder ölhaltigen Lasuren sind die Pigment-Konzentrate nicht geeignet. Für diesen Zweck gibt es von LEINOS die Holzlasur 260 für den Außenbereich, die in mehreren Farbtönen erhältlich ist (eine Beschreibung finden Sie auf unserer Seite Öle/ Wachse/ Holzschutz).

Farbtöne und Produktdatenblatt:

Lasurbinder

Lasurbindemittel dienen als Trägermaterial für Farbpigmente zur Herstellung farbiger Wandlasuren die mit verschiedenartigen Techniken auf frisch gestrichenen Untergründen aufgetragen werden. Als Grundanstrich eignen sich Naturharz-Dispersionsfarbe oder bevorzugt Streich- und Rollputz. Besonders schöne Ergebnisse lassen sich erzielen, wenn die Lasur auf einen leicht strukturierten Untergrund aufgetragen wird. LEINOS Lasurbinder 646 wird vor der Verarbeitung mit 5-6 Teilen Wasser verdünnt und ist daher sehr ergibig. Die Verarbeitung kann je nach Technik mit einem Schwamm, einem Lappen (Wickeltechnik) oder aber mit Bürste oder Pinsel erfolgen. Zusammen mit Ihrer persönlichen „Handschrift“ erhält die Wandoberfläche ihren unverwechselbaren individuellen Charakter. Der Lasurbinder ist rein pflanzlich, wasserverdünnbar und diffusionsoffen. Mehrmaliger Auftrag erhöht die Farbintensität und ergibt ein etwas gleichmäßigeres Gesamtbild. In der Regel erreicht man mit 2-3 Lasuraufträgen den gewünschten Effekt. Eine Broschüre zu den gängigen Lasur-Techniken finden Sie auf der Homepag der Fa. LEINOS unter folgendem Link (PDF, Dateigröße ca. 7,6 MB). LEINOS Lasurbinder 646 ist weitgehend vergilbungsfrei kann unverdünnt auch als transparenter Schutzüberzug auf Wandflächen eingesetzt werden.

Produktdatenblatt:

Wand-Wischlasur

Die Wand-Wischlasur von LEINOS ist die Alternative, wenn Sie keine gekörnten Oberflächen mögen. Sie hat eine pastöse Konsistenz und ist speziell für den Auftrag auf glatten Untergründen vorgesehen. Die Lasur wird einfach mit einem Lammfell-Handschuh, Schwamm oder Lappen auf den vorhandenen glatten Grundanstrich (vorzugsweise Dispersionsfarbe) aufgewischt. Ein Auftrag auf strukturierten Tapeten ist möglich, die Struktur sollte aber nicht gröber sein als die Körnigkeit einer feinen oder maximal mittleren Rauhfasertapete.

Produktdatenblatt:

Lasurspachtel

LEINOS Lasurspachtel ist eine transparente, wasserbasierte Spachtelmasse für die exklusive Wandgestaltung im Innenbereich. Sie ist im Gegensatz zu klassischen Kalkpresstechniken ohne weitere Vorkenntnisse anwendbar. Die Lasur-Spachtelmasse wird mit Pigmentkonzentrat vermischt und mit einer Spachtelkelle („Venezianerkelle“), Japanspachtel oder Stielspachtel aufgetragen. Die Spachtelmasse trocknet matt auf und kann auf Grund seines Wachsgehaltes auf Seidenmatt aufpoliert werden. Ein abschließender, separater Wachsauftrag zum verbesserten Oberflächenschutz ist möglich. Der Untergrund sollte weitestgehend glatt sein und kann entweder mit einem Glätt- und Strukturspachtel vorbehandelt oder mit einer Dispersionsfarbe vorgestrichen werden. Glatte Gipsputze können direkt mit Lasurspachtel überarbeitet werden. Weil diese Putze sehr saugfähig sind, sollte eine Vorbehandlung mit LEINOS Tiefengrund erfolgen. Die Lasur-Spachtelmasse ist verarbeitungsfertig in den Gebindegrößen 0,75 l und 2,5 l erhältlich.

Produktdatenblatt: